Volksbücherei Fürth

Die Volksbücherei ging 1906 aus einer Stiftung des in Fürth ansässigen jüdischen Fabrikanten Heinrich Berolzheimer hervor. Ihr Angebot umfasst rund 200 000 Medien, die sich in der Hauptstelle sowie in vier auf das Stadtgebiet verteilten Zweigstellen und in der Onleihe, nutzen lassen. Neben diversen Projekten zur Leseförderung, wie Lesestart, Sommerleseclub, Vorlesestunden und Klassenführungen gehört der “Fürther Lesefrühling” mit rund 90 Lesungen in Schulen zu den Großprojekten der Bibliothek. Eine speziell eingerichtete pädagogische Abteilung der Hauptstelle umfasst ein breites Angebot an Medien und Zeitschriften für verschiedene Unterrichtsfächer. In der Galerie finden das ganze Jahr Ausstellungen regionaler Künstler statt.

Fue-Vobue

Fue-lesecafe

Fue-IMGP0442